Mit dem Chorsatz "Weihnachtsglocken" wurde um 14 Uhr das Programm in der voll besetzten, festlich geschmückten Halle eröffnet. In der anschließenden Begrüßung freute sich Rainer Klett, der 1 .Vorsitzende, ganz besonders über die vielen Kinder "…Kommen Sie zu unserer Chorprobe am Freitagabend um 20 Uhr oder zum gemischten, zeitlich begrenzten Projektchor mit dem Titel " Ars Vivendi", der ab Ende Januar vierzehntägig stattfinden wird. Lassen Sie sich überraschen und wagen Sie einen Versuch…", riet er.
"Jetzt ist wieder Weihnachtszeit", "Fröhliche Weihnacht überall", und " Jingle Beils" schlossen den ersten Teil des Programms ab, der von unserer Dirigentin, Elena Lumpp, geleitet wurde.
Als erster Höhepunkt des nachmittäglichen Geschehens folgte der Auftritt des großen Kinderprojektchores. Der 50. Geburtstag der Schlümpfe war der Anlass, viele kleine Öschinger Schlümpfe in Erscheinung treten zu lassen.Teils kostümiert und mit gut eingeübter Choreographie wurden die Chorsätze "Das Lied der Schlümpfe", "Der musikalische Wasserhahn" , und "Kam ein Engel geflogen" vorgetragen.
Langer Beifall belohnte die vielen Kinder, die so fleißig mit Rainer und Magdalene Klett geübt hatten.
Es hat allen viel Spaß gemacht. Die evangelische Kirchengemeinde Öschingen hatte für die Proben einen Raum im Gemeindehaus zur Verfügung gestellt.
Jedes Kind konnte sich anschließend ein kleines Päckchen aus der Dekoration nehmen. Sparkasse und Volksbank griffen uns jeweils mit einem Geldbetrag unter die Arme, daraus wurde der zweite Preis, eine Stereoanlage. Käthe Frey, Gerlinde Deh und unser Ehrenvorstand Hans Klett mit Frau sorgten für die Süßigkeiten auf den Tischen. Kaffee und die gespendeten Kuchen fanden von Anfang an regen Zuspruch.
Während alle gemeinsam "Stille Nacht" sangen, sah man den Nikolaus mit seinen Begleitern kommen. Jetzt begann der absolute Höhepunkt des Nachmittags – die Bescherung. Zuvor ließ der Gast im roten Ornat unter seinem Rauschebart das vergangene Jahr passieren. Die Verantwortlichen dieser Welt wurden eindringlich zur Besserung aufgefordert und, nach gezieltem Nachfragen beim Vorstand, bei den Sängern ein pünktlicherer Singstundenbesuch angemahnt. Ebenso ermahnte er die anwesenden Männer, doch einmal eine Schnupperchorprobe mit anschließender Stimmpflege zu besuchen. Den Kindern empfahl er besser zu folgen und wo immer es geht mitzuhelfen. Mehrere Kinder trugen dem Nikolaus ein Gedicht vor. Als das letzte Geschenk verteilt war, begann die Ziehung der Gewinner. Die gesponserte Stereoanlage gewann Helen Lipp. Die Autorennbahn kam in diesem Jahr von der Familie Bauer, den Wirtsleuten des Öschinger Adlers; stolzer Gewinner ist Lukas Beyer.
Alle Kinder bekamen, wie in jedem Jahr, von der Metzgerei Grießhaber ein Saitenwürstchen geschenkt. Das dazugehörige Brot hat unser Bäcker Schneider gespendet. Beides wurde von dem eingespielten Team in der Küche gerichtet und an der Ausgabe rasch verteilt.
Krönendes Finale war das mit den Kindern auf der Bühne gesungene "O du fröhliche". Jedes Kind erhielt eine Wunderkerze, das Licht wurde gelöscht und alle sangen aus voller Brust mit.
Rainer Klett hob in seinen Abschiedsworten den harmonischen Verlauf hervor und bedankte sich bei den vielen Helfern, ohne die eine so aufwändige und große Veranstaltung nicht möglich wäre. Vielleicht kommen viele der Gäste zur Frühjahrsfeier im nächsten Jahr wieder. Sie findet am 2. Mai 2009 in der Turn- und Festhalle statt. Alle sangesfreudigen Männer und Frauen des Dorfes sind herzlich eingeladen, dort bei einem Auftritt mitzuwirken. Wir sind sicher, dass dies ein großer Spaß für alle wird. Allen Besuchern wünschte der Liederkranz ein frohes, friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Nachhauseweg.

Vorstand Rainer Klett dankte den zahlreich gekommenen Mitgliedern und Freunden des Vereins für ihre Teilnahme. Die früher Kameradschaftsabend genannte Veranstaltung dient dazu, unter Einbeziehung auch passiver Mitglieder und Helfer des Vereins, die Probleme des fast abgeschlossenen Jahres noch einmal zu erörtern. Insbesondere die anstehende Kinderweihnachtsfeier wurde besprochen. Schwierige Details mussten geklärt werden. Die Kinder Öschingens freuen sich schon darauf, ihre einstudierten Lieder dem Nikolaus vorzutragen. Eingehende Diskussionen rundeten das Spektrum der Themen ab, technische Probleme wurden gelöst. Wir hoffen, dass zur bevorstehenden Kinderweihnachtsfeier am Sonntag, 14. Dezember möglichst viele Kinder mit ihren Verwandten und Freunden kommen, um so den Gemeinschaftssinn in unserem Öschingen weiter zu stärken.

Nach einem guten Abendessen und “Nehmt’ zu Eurem Jubeltage” begannen wir das Ständchen mit den Chorsätzen “Freude am Leben” und “Frater Kellermeister”Rainer Klett würdigte in seiner Laudatio die Verdienste beider Jubilare für den Verein; sei es die Arbeit von Inge in der Küche oder von Werner bei den Veranstaltungen des Vereins. Lange Jahre stand der Jubilar dem Verein als Ausschussmitglied zur Verfügung. Im Geburtstagsgedicht von Rainer Klett hieß es

So hôscht Du no Fraed am Senga

ond des über faef Jôhrzehnt

gearn welle m’r a Ständle brenga

häbe aos a Di so gwöhnt.

Wudd’s em selt’na Fall môl später

weil ma oifach gmüatlich sitzt

haert ma et glei: Helfa dät d’r

ond ma lachet halt verschmitzt.

Selber büaßa muaß ma schliaßlich

was no gescht so schee gwea ischt

ond drom isch ao gwieß erspriaßlich

wenn ma selber heller ischt.

Danke welle mir Uich saga

fir’s Senga, helfa, Kuacha bacha

mit so Leut, dô geit’s nix z’ klaga

senga kôscht- ond Feschder macha.

Anschließend trugen wir die Chorsätze "Der Wanderer", und "s’ischd Feierabend" vor. Mehrere vierstimmige Chorsätze und viele alte Volkslieder gaben dem Abend einen gemütlichen Rahmen. Die etwas älteren Semester, die eigentlich schon früh nach Hause wollten, hielten noch lange mit. Wir alle hoffen, dass uns Werner und Inge noch lange gesund und munter auf dem Weg durch die Jahre begleiten werden. Die zahlreichen Gäste und wir Sänger blicken auf eine gelungene Feier zurück und bedanken uns recht herzlich für die Einladung.