Nach „Nehmt zu Eurem Jubeltage“ bildeten die Chorsätze “Schäfers Sonntagslied“ und „Ich bete an die Macht der Liebe“ den ersten Teil unserer Gratulation. Rainer Klett würdigte das Jubelpaar und trug ein kurzes Gedicht vor. Zum Abschluss kamen das „Schifferlied “ und die „Glocken der Heimat“ zum Vortrag. Beim sich anschließenden kleinen Höflesfest durfte der „Öschenbach“ nicht fehlen.

Mit den letzten Versen des Gedichts wünschen wir beiden noch einen langen gemeinsamen Weg im Kreise ihrer Familien, Gottes Segen und vor allem beste Gesundheit:

Mögen Euch noch gute Zeiten,

Glück und Freud‘ beschieden sein,

unser Lied soll Euch begleiten,

jubelnd stimmen wir mit ein:

Gratulieren Euch, dem Paare,

dessen Hochzeit diamanten ist,

und das Gott, im Silberhaare,

auch in Zukunft nicht vergisst!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.