Ziel war diesmal der Hof von Eugen und Maria Nill in der Schöllerstrasse. Nach „Nehmt zu Eurem Jubeltage“ begannen wir unser Glückwunschständchen zur Gnadenhochzeit mit den Chorsätzen „Das ist der Tag des Herrn“ und „Ich bete an die Macht der Liebe“. Rainer Klett gratulierte im Namen des Liederkranzes mit einem Festtagsgedicht, das er den beiden, zusammen mit einer Flasche Wein, überreichte. „Schifferlied“ und „Glocken der Heimat“ bildeten den zweiten Teil des Vortrags. Wir wünschen der Maria und ihrem Eugen Gottes Segen und noch viele schöne Jahre miteinander; vor allem aber beste Gesundheit: „…Mögen Euch noch gute Zeiten, Glück und Freud beschieden sein. Unser Lied soll Euch begleiten, jubelnd stimmen wir mit ein…“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.