Wie in jedem Jahr richtete der Liederkranz Öschingen am vergangenen Sonntag, dem dritten Advent, die Weihnachtsfeier für die Öschinger Kinder aus. Mit dem Chorsatz "Weihnachtsglocken" wurde um 14 Uhr das Programm in der voll besetzten, festlich geschmückten Halle eröffnet. In der anschließenden Begrüßung freute sich Rainer Klett, der 1. Vorsitzende, ganz besonders über die vielen Kinder. Oberbürgermeister Fifka hatte zuerst zugesagt, konnte aber wegen einer Erkrankung doch nicht vorbeischauen. Wir wünschen ihm gute Besserung und bedanken uns für seine Unterstützung. An die Älteren im Saal appellierte Rainer Klett "…Kommen Sie zu unserer Chorprobe am Freitagabend um 20 Uhr oder zum gemischten, zeitlich begrenzten Projektchor mit dem Titel , Von Männern, Helden und anderen Eroberern", der ab Donnerstag, den 7. Januar wieder vierzehntägig stattfinden wird. Lassen Sie sich überraschen und wagen Sie einen Versuch…", riet er. Wir spannen einen Bogen von Dschinghis Khan über Napoleon zu Rasputin und anderen . .Jetzt ist wieder Weihnachtszeit" und "Süßer die Glocken nie klingen", schlossen den ersten Teil des Programms ab, der von unserer Dirigentin, Alona Lumpp, geleitet wurde. Wir danken unserer Alona für das fünfte Jahr einer interessanten und guten Zusammenarbeit. Jedes Jahr sind es ein paar Kniffe mehr, die wir gemeinsam ausprobieren und anwenden können. Als erster Höhepunkt des nachmittäglichen Geschehens folgte der Auftritt des großen Kinderprojektchores. "Supercalifragelisticexpialigetisch", "Was soll denn das bedeuten" und "Sehnsucht nach dem Frieden" wurden meisterlich vorgetragen. Langer Beifall belohnte die vielen Kinder, die so fleißig mit Rainer und Magdalene Klett geübt hatten. Der Solist Max Angele von den Don Kosaken erhielt einen extra- Applaus. Es hat allen viel Spaß gemacht. Die evangelische Kirchengemeinde Öschingen hatte für die Proben einen Raum im Gemeindehaus zur Verfügung gestellt. Jedes Kind konnte sich anschließend ein kleines Päckchen aus der Dekoration nehmen. Sparkasse und Volksbank griffen uns jeweils mit einem Geldbetrag unter die Arme, daraus wurde der zweite Preis, eine Stereoanlage. Käthe Frey, Gerlinde Deh und unser Ehrenvorstand Hans Klett mit Frau sorgten für die Süßigkeiten auf den Tischen. Kaffee und die gespendeten Kuchen fanden von Anfang an regen Zuspruch. Während alle gemeinsam "Stille Nacht" sangen, sah man den Nikolaus mit seinen Begleitern kommen. Jetzt begann der absolute Höhepunkt des Nachmittags – die Bescherung. Zuvor ließ der Gast im roten Ornat unter seinem Rauschebart das vergangene Jahr passieren. Zur Begeisterung der Jugend trat der Nikolaus als Rapper auf. Die Verantwortlichen dieser Welt wurden eindringlich zur Besserung aufgefordert und, nach gezieltem Nachfragen beim Vorstand, bei den Sängern ein pünktlicherer Singstundenbesuch angemahnt. Ebenso ermahnte er die anwesenden Männer, doch einmal eine Schnupperchorprobe mit anschließender Stimmpflege zu besuchen. Den Kindern empfahl er besser zu folgen und wo immer es geht daheim mitzuhelfen. Mehrere Kinder trugen dem Nikolaus ein Gedicht vor. Als das letzte Geschenk verteilt war, begann die Ziehung der Gewinner. Die gesponserte Stereoanlage gewann Maximilian Hasel aus der Gartenstrasse. Die Autorennbahn kam in diesem Jahr von der Familie Bauer, den Wirtsleuten des Öschinger Adlers; stolzer Gewinner ist Jeremias Zeeb. Die Verlosung wurde mit großer Sorgfalt vorbereitet und, wie in den vielen Jahren zuvor, innerhalb der gesamten Sängerfamilie und den teilnehmenden Kjndern durchgeführt. Die Kinder bekamen, wie in jedem Jahr, von der Metzgerei Grießhaber ein Saitenwürstchen geschenkt. Das dazugehörige Brot hat unser Bäcker Schneider gespendet. Beides wurde von dem eingespielten Team in der Küche gerichtet und an der Ausgabe rasch verteilt. Familie Gerd Eissler, Kronenwirt, und die "Lädles-" Familie Rempfer unterstützten uns ebenfalls. Krönendes Finale war das mit den Kindern auf der Bühne gesungene "O du fröhliche". Jedes Kind erhielt eine Wunderkerze, das Licht wurde gelöscht und alle sangen aus voller Brust mit. Rainer Klett hob in seinen Abschiedsworten den harmonischen Verlauf hervor und bedankte sich bei den vielen Helfern, ohne die eine so aufwändige und große Veranstaltung nicht möglich wäre. Vielleicht kommen viele der Gäste zur Frühjahrsfeier im nächsten Jahr wieder. Sie findet am 8. Mai 2010 in der Turn-und Festhalle statt. Alle sangesfreudigen Männer und Frauen des Dorfes sind herzlich eingeladen, dort bei einem Auftritt mitzuwirken. Wir sind sicher dass es ein großer Spaß für alle wird. allen Besuchern wünschte der Liederkranz ein frohes, friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Nachhauseweg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.