Wie in jedem Jahr richtete der Liederkranz Öschingen die Weihnachtsfeier für die Öschinger Kinder aus. In der voll besetzten, festlich geschmückten Halle freute sich Vorstand Rainer Klett ganz besonders über die vielen Kinder, die mit ihren Freunden und Angehörigen die Halle gänzlich füllten; selbst für die Kleinsten war gesorgt. An die Damen und Herren im Saal appellierte er „…Kommen Sie zu einer unserer Chorproben ab 20 Uhr ins Rathaus; freitagabends für den Männer- oder vierzehntägig donnerstags für den gemischten Chor. Lassen Sie sich überraschen und wagen Sie einen Versuch…“, riet er.
„Weihnachtsglocken“, „Fröhliche Weihnacht überall“ und „Jingle Bells“ schlossen den ersten Teil des Programms, gestaltet vom Männerchor, ab. Mit „Feliz Navidad“ erntete der darauffolgende Projektchor viel Beifall.
Darauf folgte der Auftritt des großen Kinderprojektchores. Als Geburtstagsständchen zum 40. Geburtstag der „Sendung mit der Maus“ sangen mehr als fünfzig Kinder „Zugvogel flieg“ und “Sterne hoch am Himmelszelt“.
Als erster Höhepunkt des Abends versammelten sich der gemischte Projektchor, der Männerchor und der Kinderchor auf der Bühne, die kaum noch Platz für die rund achtzig Sängerinnen und Sänger bot und sangen aus voller Brust „Rudolf, das kleine Rentier“, arrangiert von Rainer Klett. Nach langem Beifall sangen dann alle Anwesenden „Stille Nacht, heilige Nacht“.
Jetzt begann der absolute Höhepunkt des Nachmittags – die Bescherung! Zuvor ließ der Gast im roten Ornat unter seinem Rauschebart das vergangene Jahr passieren. Die Verantwortlichen dieser Welt wurden eindringlich zur Besserung aufgefordert und, nach gezieltem Nachfragen beim Vorstand, bei den Sängern ein pünktlicherer Singstundenbesuch angemahnt. Den Kindern empfahl er besser zu folgen und, wo immer es geht, daheim mitzuhelfen. Mehrere Kinder trugen dem Nikolaus ein Gedicht vor, die Blockflötengruppe umrahmte die Gabenverteilung. Als das letzte Geschenk verteilt war, begann die Ziehung der Gewinner. Die Stereoanlage gewann Sophie Weit, die Autorennbahn ging an die stolze Gewinnerin Sophie Hasel. Im Anschluss bedankte sich Peter Angele bei Rainer Klett im Namen des gemischten Chores für die engagierte und aufopferungsvolle Dirigententätigkeit.
Alle Kinder bekamen, wie in jedem Jahr, von der Metzgerei Grießhaber ein Saitenwürstchen geschenkt. Das dazugehörige Brot hat unser Bäcker Schneider gespendet. Beides wurde von dem eingespielten Team in der Küche gerichtet und an der Ausgabe rasch verteilt. Das Elektrofachgeschäft Gürtel stiftete die Stereoanlage, die Rennbahn kam von der Schreinerei Mauser, die heuer ihr 100 jähriges Jubiläum feiern konnte. Hans Klett und Käthe Frey ließen den „Schleck“ verteilen, die „Lädles-“ Familie Rempfer unterstützte uns ebenfalls.
Krönendes Finale war das von den Erwachsenen mit den Kindern auf der Bühne gesungene „O du fröhliche“. Jedes Kind erhielt eine Wunderkerze, das Licht wurde gelöscht und alle sangen mit. Rainer Klett hob in seinen Abschiedsworten den harmonischen Verlauf hervor und bedankte sich bei den vielen Helferinnen und Helfern, ohne die eine so aufwändige und große Veranstaltung nicht möglich wäre. Vielleicht kommen viele der Gäste zur Frühjahrsfeier im nächsten Jahr wieder. Alle sangesfreudigen Männer und Frauen des Dorfes sind herzlich eingeladen, dort bei einem Auftritt mitzuwirken. Wir sind sicher, dass dies ein großer Spaß für alle wird.
Allen Besuchern wünschte der Liederkranz ein frohes, friedvolles Weihnachtsfest, ein erfolgreiches neues Jahr und einen guten Nachhauseweg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.