Am Samstag traf sich die Sängerschar im Proberaum, um sich auf das Ständchen zum siebzigsten Geburtstag von Käthe Frey vorzubereiten. Im Jahnhaus in Pfullingen begannen wir unter der Leitung unseres Vorstandes Rainer Klett mit "Nimm zu Deinem Jubeltage". Die Chorsätze "Wir sind die alten Säcke", und "Hinunter ins Tal" leiteten über zu den Glückwünschen des ersten Vorstandes. Rainer Klett würdigte das Wirken der Jubilarin. Käthe Frey ist seit über vier Jahrzehnten Mitglied im Liederkranz .Auch nach Ausscheiden ihres Mannes Wilhelm aus den aktiven Reihen und dessen Tod blieb Käthe mit ihren Kindern in engem, herzlichem Kontakt zur Sängerfamilie. Nicht nur in der Küche, an Kasse oder Theke, sondern stets auch als gern gesehene Gäste bei den Festen oder Ausflügen dienten sie dem Verein. Käthe Frey und ihre Familie haben maßgeblichen Anteil an der lebendigen Ausgestaltung der Beziehung zu unserem Schweizer Partnerverein aus Hombrechtikon. Eine besonders herzliche Verbindung hat sie über ihren "Helm" zu den Bergen aufgebaut. Ihre Liebe zu Südtirol, die sie mit vielen bergbegeisterten Sängern teilt, ruft lebendige Erinnerungen wach. Die dort gemeinsam erlebten Stunden sind noch heute eine Bereicherung für alle, die diese schöne Zeit gemeinsam erleben durften. Mit "Glocken der Heimat" und "Hol´Moscht" schlossen wir unseren Vortrag ab. Mehrere vierstimmige Chöre und viele alte Volkslieder gaben dem Abend einen gemütlichen Rahmen. Die etwas älteren Semester, die eigentlich schon früh nach Hause wollten, hielten noch lange mit. Wir alle hoffen, dass uns unsere Käthe noch lange gesund und munter auf dem Weg durch die Jahre begleiten wird. Die zahlreichen Gäste und wir Sänger blicken auf eine gelungene Feier zurück und bedanken sich recht herzlich für die Einladung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.