Nach diesem Motto durften wir am vergangenen Samstag, den 25. September, die Hochzeit vom Maler Michael Zeeb und Andrea Letsch feiern.

Bei bombastischem Wetter („Ich streich den Himmel blau für dich“ hat hervorragend funktioniert, und die Sonne hat nochmal alle Kraft und Wärme gespendet) trudelte nach und nach die Festgesellschaft auf der Wiese vor dem Gemeindehaus ein. Dann war es halb zwei, die Glocken läuteten und mit dem Vorspiel zog ein wunderschönes, strahlendes Brautpaar ein.

Den schönen Traugottesdienst durften wir vom Liederkranz mit Gesang unterstützen. Bei „Du großer Gott“ konnte die ganze Dankbarkeit, die an diesem Tag da war, wunderbar in Worte gefasst werden. Pfarrer Lämmer predigte mit passenden Worten und Lena Rempfer begleitete die Lieder am Klavier. Eine kleine Überraschung mit Gänsehauteffekt hatte ein Gast parat, der im Gottesdienst „Halleluja“ von Leonard Cohen mit seiner Gitarre vortrug. Abgerundet wurde der Gottesdienst mit dem „Irischen Segenswunsch“ mit dem alle Anwesenden mit Segen ausgestattet in das anschließende Fest entlassen wurden.

Gefeiert wurde im Öschbachtalhof. Im und um den herrlich dekorierten Hof herum sammelten sich die Gäste und ließen sich die verschiedensten, leckeren Kuchen schmecken.

SchdemmMix durfte seine vorbereiteten Lieder zwischen Kaffee und Abendessen vortragen, was wir mit Freude taten. Begonnen wurde unser Ständle klassischerweise mit einem Glückwunschkanon und dann gings auch schon Richtung Berge, die als Urlaubsort von Andrea und Michael sehr geschätzt werden. Gemeinsam durchschritten wir die „Via Mala“. Danach gings ganz romantisch weiter mit „Küss mich, halt mich, lieb mich“ und „Hand in Hand with a friend“. Einfach passend auf so einer Hochzeit! Den Abschluss machten wir mit dem andächtigen „Wenn ich ein Glöcklein wär“.

Bald danach tischte uns der KronenGerd ein köstliches Buffet auf und alle konnten gestärkt in den weiteren Teil der Hochzeit gehen.

Der Bruder der Braut, sowie die Trauzeugen gratulierten in ihren Reden den Frischvermählten ebenfalls sehr herzlich und plauderten ein wenig aus dem Nähkästchen.

Nach dem Abendessen kam auch von unserer Seite aus noch eine kleine Überraschung. Der Männerchor hat sich noch einmal zusammengetan und eine Singstunde abgehalten um Michael und Andrea eines der letzten 4-stimmigen Ständle zu singen.

Mit „Wir sind die Alten Säcke“ stellten sie sich allumfassend vor und mit „Hol Moschd“ machten sie gleich deutlich, was sie am liebsten trinken. Aber auch dem Wein sind sie nicht abgeneigt, so zumindest erklärt sich der „Frater Kellermeister“.

Eins der schönsten Männerchorlieder ist „Der Wanderer“. Die Männer haben es wunderschön, zu Tränen rührend vorgetragen und es war toll, dass dieses Lied nochmal in live von den Männern gesungen wurde (Meinung des Verfassers). Den Abschluss sangen sie mit dem „Abendfrieden“, den sie uns allen wünschten.

Mit leckerem Nachtisch konnte sich derjenige Sattessen, der noch Hunger hatte und mit DJPostPeter haben alle Tanzbegeisterten die Kalorien verbraucht, die sie an dem Tag vielleicht zu viel gegessen haben.
Es war ein wunderbares Fest, besonders nach der langen Coronapause und wir alle haben es genossen.

Wir freuen uns mit dem frischgebackenen Ehepaar und wünschen alles erdenklich Gute und Gottes reichen Segen in ihrer Ehe!!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.