Auch in diesem Jahr versuchte der Liederkranz, seine Hockete zum Abschluss eines Sängerjahres im Freien zu feiern. Leider machte uns das Wetter wieder einen dicken Strich durch die Rechnung. Die Erfahrungen aus dem Vorjahr ließen uns den Treff in die Malerwerkstatt unseres Sängerkameraden Michael Zeeb verlegen. Eine schlagkräftige Mannschaft verwandelte in kurzer Zeit die Werkstatt in einen gemütlichen Festraum. Im Hof konnte auf einer großen Stahlplatte ein rechtes Grillfeuer entfacht werden. Gegen sieben Uhr saß eine beachtliche Schar um das Feuer herum um schmackhafte Steaks, Schnitzel und sonstiges Grillgut zu brutzeln. Der Sängerverein Hombrechtikon hatte uns als Gastgeschenk einen Laib Appenzeller Käse und eine Kiste Trüllisberger Wi mitgebracht. In Erinnerung an die schönen gemeinsamen Stunden mit den Schweizer Freunden ließen wir uns die Spezialitäten schmecken. In gemütlicher Runde wurden viele Lieder gesungen, die Rainer Klett mit seiner Ziehorgel begleitete. Hinter dem Chor liegt ein anspruchvolles Jahr. Viele Erinnerungen wurden wieder wach und die heiteren Vorfälle längst vergangener Zeiten sorgten für so manchen Lacher. Gut gelaunt ging man nach Hause. Das Aufräumen am nächsten Tag mündete in einen erfrischenden Frühschoppen bei bestem Sonntagswetter. Michael kann ab Montag wieder beruhigt seinen Malerarbeiten nachgehen. Wir danken allen Beteiligten für ihr Kommen, den Helfern für ihren Einsatz und unserem Michael für seine Werkstatt. Allen Mitgliedern und Freunden des Liederkranzes sei für die zahlreiche Unterstützung gedankt. Bei einer solchen Kameradschaft wird auch das kommende Sängerjahr gut zu bewältigen sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.