Unser erster Vorstand, Rainer Klett, begrüßt die zahlreichen Anwesenden und dankte für ihr Kommen.
Als Eröffnungslied wurde der „Frohe Sängermarsch“ gesungen. Anschließend legten wir eine Schweigeminute ein um der Toten zu gedenken. Verstorben sind Theo Hägele am 28.02.2014, Helmut Schneider am 14.07.2014, Richard Henke am 16.02.2015, Fritz Mauser am 17.02.2015; Wolfgang Lotz am 19.02.2015 und Michael Eichert am19.02.2015
Der Vorstand gab einen kurzen Überblick über die Ereignisse des zurückliegenden Jahres.
Er bedankte sich für die Loyalität, die die Vorstände dieses Jahr gegenüber ihrer Arbeit spüren durften, und auf die sie hoffentlich auch in Zukunft bauen können.
Die Mehrfachbelastung durch Familie, Beruf, Dirigent und Vorstand sei nicht mehr tragbar. Aus diesem Grund gibt der erste Vorstand, Rainer Klett sein Amt ab. Seiner Meinung nach ist besonders die Frühjahrsfeier mit dem Motto „Träume und Wunder …Freude am Leben “ hervorzuheben:
Den Vereinsausflug ging im abgelaufenen Sängerjahr nach Augsburg „ zu den Fuggern“.
Organisiert und betreut wurde er von Markus Wagner und seiner Familie; vielen Dank dafür.
Die Hockete mit dem besonderen Höhepunkt, der „Saugrillade“ fand wieder am Hirschhäusle statt.
Ein ganz herzlicher Dank geht an Peter Angele, Martin Schmid und Team ebenso wie an den Hausherrn des Hirschhäusles.
Der Ausflug der Sängerfamilie ins Lechtal wurde wieder in dankenswerter Weise organisiert und betreut von Rolf und Heidi Müller.
Der Mostbesen in der Obergass fand erstmals im Hof von Michael Zeeb statt. Es war ein wunderschöner Abend, mit dem wir dank Andrea Letsch und Michael Zeeb zwar noch einen Termin mehr, aber viel Freude an der Atmosphäre und am gemeinsamen Musizieren erleben durften.
Ein weiterer Höhepunkt des Sängerjahres war die Kinderweihnachtsfeier. Der Kinderchor glänzte mit „Kalt, es ist bitterkalt“ und dem „Spinnenlied“. Rainer Klett bedankte sich bei allen Helfern und Beteiligten für das zwölfte gemeinsame Jahr. Es war für unseren Verein ein erfolgreiches und harmonisches Jahr.
In seiner Eigenschaft als Chorleiter dankte Rainer Klett allen Sängern und Sängerinnen für alle Anlässe für das vierte ganze Jahr. „… es ist eine Herausforderung, beiden Chören gerecht zu werden. Beim Männerchor gilt es, die Freude am Singen bei weniger werdenden Sängern zu erhalten, beim gemischten Chor sind wir auf gutem Weg, vom reinen „Spasschor“ zu einem Chor zu werden, der mehr und mehr Freude daran hat, auch qualitativ mehr aus sich heraus zu holen.
Rainer Klett bedankte sich für die umfangreiche Mithilfe vieler sowie besonders bei den Sängerfrauen für die Mitarbeit, für Kuchen, Küchenarbeit und Spenden, besonders für die engagierte Mithilfe beim Gulasch mit Spätzle an der Frühjahrsfeier.
Rainer Klett bedankte sich bei dem zweiten Vorstand, Michael Zeeb, für das konstruktive, offene, harmonische und zielorientierte Miteinander. Ein Dank ging an den Kassierer, Schrift- und Pressewart Georg Boll, der eine Menge Arbeit mit Kasse und Presse sowie der Schriftführung hat.
Ein Dank ging an die Notenwarte Ralf Füldner und seinen Helfer Frieder Hankele für Aufstuhlen, Lüften und Noten herrichten. Auch Inge Schneider und Andrea Angele gilt ein Dankeschön für die Hilfe bei der Notenversorgung. Ein Dankeschön den Beteiligten an der Dekoration der Halle, an die Gestaltung des Bühnenbildes und die Programm- und Plakatentwürfe. Danke für den Internetauftritt von Georg Boll und Andrea Letsch. Ein Dank ging an Michael Zeeb, Peter Angele und Martin Schmid für Busse, Anhänger und Technik bei den Veranstaltungen. Ebenso ging ein Dank an Bernhard Schaal für die Tribünen und Klaviertransporte. Des Weiteren bedankte sich Rainer Klett bei allen Lied- und Geldspendern.
Ein besonderer Dank des Vereins geht an die Ortschafts- und Stadtverwaltung für das zur Verfügung gestellte Übungslokal, die Festhalle und das „grüne“ Dekorationsmaterial, Birken und anderes aus Wald und Flur.

Der Schriftführer, Georg Boll, gab einen kurzen Überblick über das vergangene Jahr und reichte die Ordner mit chronologisch geordneten Presseveröffentlichungen, Bildern und Protokollen herum. Detaillierte Darstellungen erhielten die interessierten Besucher bereits auf dem „Dankeschön-Abend“.

Der Kassier, Georg Boll, gab seinen 27. und vorletzten Jahresbericht ab. Es folgte die Stellungnahme der Kassenprüfer Alfred Strasdeit und Frieder Hankele, die dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten.

Rainer Klett nahm zum Verlauf des Sängerjahres aus der Sicht des Dirigenten Stellung. In den Männerchor gingen 5 Sängergläser, in den gemischten Chor gingen 4. Aus Sicht des Chorleiters ist selbstverständlich der regelmäßige Chorprobenbesuch möglichst vieler Sängerinnen und Sänger das erstrebenswerte Ziel. So haben alle gemeinsam mehr Freude in den Proben, man lernt sicherer und schneller. Wenn die vertraute Stimme nebenan fehlt, ist leider ab und an eine eigentlich bereits vorhandene Stimmsicherheit wieder weg.
Auch im Jahr 2014 haben wir gemeinsam vieles erfolgreich bewältigt.
„…Besonders die Frühjahrsfeier und die gemeinsamen Auftritte der beiden Chöre bei der Frühjahrsfeier sowie der Kinderweihnachtsfeier und in der Kirche am Volkstrauertag waren für mich und ich denke auch für Euch bewegend.
Dass der Chorklang bemerkenswert ist, wenn unsere beiden Chöre zusammen auftreten, haben wir beim gemeinsamen „Heute ist unser Herz voll Musik“ sowie als Abschluss „Siyahamba“ an unserer Frühjahrsfeier eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Ich freue mich als Chorleiter bereits jetzt auf das Erlebnis der Lieder „Sing and pray“, sowie „Good night, sweetheart“, die unsere gemeinsame Frühjahrsfeier 2015 umrahmen.
Die Kinderweihnachtsfeier war für mich und meine Frau Magdalene ein tolles Erlebnis.
Magdalene leistet als Regisseurin und Choreographin eine hervorragende Arbeit. Es war für uns der schönste Augenblick, als alle drei Chöre „Jetzt ist endlich Weihnacht“ sangen. Das macht Mut für die Zukunft; gehen wir diesen Weg gemeinsam weiter“.
Für die Kinderweihnachtsfeier sind drei Lieder aus „Tabaluga“ von Peter Maffay vorgesehen.
Für die Frühjahrsfeier „..aus Musical und Operette..“ sind unter anderen Chorsätze wie "I will follow him” oder der "Gefangenchor aus Nabucco vorgesehen.
Der Ehrenvorstand, Hans Klett, richtete die Entlastungsfrage an die Versammlung. Er würdigte die Arbeit der Vereinsführung und empfahl die Entlastung, die einstimmig ausgesprochen wurde.
Der einstimmig gewählte Wahlvorstand, Hans Klett, rief die vorgeschlagenen Mitglieder der Reihe nach auf
Die vorgeschlagene erste Vorsitzende, Andrea Letsch, sowie die zweite Vorsitzende, Inge Schneider, wurden einstimmig gewählt. Der zur Wahl für eine dreijährige Amtsperiode anstehende Kassierer Georg Boll verlängerte um ein Jahr und wurde einstimmig gewählt. Als Notenwart für den gemischten Chor wurde Inge Schneider einstimmig bestätigt.
Die Ausschussmitglieder Günter Raab, Peter Lober, Andrea Angele und Michael Zeeb wurden jeweils einstimmig gewählt
Der neue Vorstand bedankte sich für das zahlreiche Kommen und die konstruktiven Diskussionsbeiträge.
Die Versammlung verlief in der gewohnten kameradschaftlichen und harmonischen Weise.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.