Andrea Letsch und Michael Zeeb wollten ursprünglich eine Buchvorstellung in kleinem Rahmen gestalten.
Durch viele Ideen und Anregungen entstand dann der „Moschdbeasa“ in der Scheune von Michael Zeeb in der Obergasse. Trotz des unqualifizierten Artikels in der Südwestpresse, oder gerade wegen dieses Pamphlets kamen viele Besucher und feierten ein gemütliches „Schuirefeschd“. Alte Bekannte sahen sich wieder, neue Bekanntschaften wurden begründet. Der Abend begann mit einer freundlichen Begrüßung mit Birnensecco und dem Kurzvortrag von Andrea.
Wir begannen unseren Beitrag zum Fest mit dem, vom gemischten Chor vorgetragenen „Öschenbachlied“ von Rainer Klett. Der Männechor folgte mit „…wo auf des Tales schmalem Weg“ und „Glocken läuten den Sonntag ein“.
Herr Jonas las einige launische Texte vor und sicherte seinen Ruf als Nairemer Kirschegoischd aus der Palz.
 „Hol´ Moschd“ , gesungen vom Männerchor, durfte dann im Anschluss nicht fehlen.
Mit professioneller Küche und vielen Helfern wurde zum ersten Mal der Versuch eines innerörtlichen Festes gemacht; der nach Meinung vieler Besucher vollständig gelungen ist.
Der Sonntag führte bei Bilderbuchwetter viele Besucher zu Kaffee und Kuchen und zum Schaumosten in die Obergasse.
Wir werden die Erlebnisse und Vorschläge sammeln und sicher im nächsten Jahr eine ähnliche Veranstaltung einplanen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.